Ev.-luth. Kirchengemeinde Dalum

49744 Geeste-Dalum | An der Schaftrift 46

Von Patenschaft zu Partnerschaft

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs haben die Siegermächte das Restdeutschland in Zonen aufgeteilt. Die sowjetisch besetzte Ost-Zone wurde mehr und mehr von den übrigen (West-)Zonen hermetisch abgeteilt. Politisch entstanden 1949 im Westen die Bundesrepublik Deutschland und im Osten die Deutsche Demokratische Republik.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKG) bestand anfänglich noch in beiden Teilen Deutschlands, ihre Arbeit wurde aber zunehmend erschwert und schließlich entstanden in Ost und West eigenständige Organe.

Wie Brüder und Schwestern wollte man sich, so gut es möglich war, unterstützen und in der Arbeit ermutigen. So wurden von Landeskirche zu Landeskirche bis hin zu den Kirchengemeinden Patenschaften vereinbart. Die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers hatte als "Schwester" die sächsische Landeskirche mit Sitz in Dresden, unser Kirchenkreis als "Bruder" den Kirchenkreis Marienberg im Erzgebirge und unsere Kirchengemeinde hatte als "Schwester" die Kirchgemeinde Zöblitz zugewiesen bekommen.

Bedingt durch den "Eisernen Vorhang" war ein Miteinander sehr erschwert, durch Sanktionen der DDR-Regierung nur eingeschränkt möglich, aber auch Christen können einfallsreich sein nach dem Bibelwort: Seid listig wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben (Mt 10,16).

"Von Privat an Privat" wurden bedürftige Zöblitzer mit Nahrungsmitteln und medizinischen Hilfsmitteln per Paketaktiion versorgt, der Zöblitzer Pastor Pietsch hatte gelegentlich die Möglichkeit, in den Westen zu reisen und bei Abstechern nach Dalum zu kommen. Unsere Gemeinde organisierte, dass er für seine dienstlichen Aufgaben einen PKW Trabant bekommen konnte. Man blieb, so gut es ging, in Kontakt.

1970 hatte der damalige Bundeskanzler Willy Brandt Erleichterungen im Reiseverkehr erwirkt. Jetzt waren bedingt Einreisen mit dem Auto möglich. 1976 kurz nach seinem Amtsantritt in Dalum fuhr Pastor Kohnert mit seiner kleinen Tochter (das war Bedingung!) und der Pfarrsekretärin Gerda Kebschull zu Besuch nach Zöblitz. Extrabericht HIER! Daraus wurden in der Folge jährlich weitere Besuche in wechselnden Besetzungen.

Die ursprüngliche Patenschaft wurde ausgestaltet zur Partnerschaft!


Hier finden Sie Zöblitz mit Hilfe von Google-Maps.

 


 Besuch 1979 mit der Jugendgruppe | Bericht dazu im Gemeindebrief


Die Internetseite unserer Partnergemeinde: http://kirche-in-zoeblitz.de/




Copyright © 2014 All Rights Reserved.