ABSAGEaller Gottesdienste bis zum 10.1.2021

IMG_8113.JPG

Darunter fällt auch der geplante ökumenische Heiligabendgottesdienst auf dem Sportplatz Dalum.

Uns ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen, da gerade in diesem Gottesdienst in Kooperation mit dem SV Dalum und dem Musikverein Dalum bereits viel Herzblut, Zeit und Vorbereitungen steckten.

Auf all diese schönen Ideen nun ein paar wenige Tage vor Weihnachten zu verzichten, fällt uns nicht leicht.

Ich danke für die Bereitschaft zur Kooperation und für das große Engagements des Vorstands des SV Dalum, für die ehrenamtliche Hilfe bei der geplanten Dekoration, Beschallung und für die Werbung durch die Firmen „emsconcept“, „Cosse“ und „Faszination Feuer“. Das war beeindruckend! Danke!

Ausschlaggebend war für uns: Wir müssen in diesen Zeiten steigender Infektionszahlen alles dafür tun, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und wollen da auch Vorbild sein. Wir möchten nicht in einer Zeit, wo sich alle einschränken (müssen), viele Menschen zusammenbringen. Den Verzicht auf Präsenz-Gottesdienste verstehen wir auch als aktiven Schutz für diejenigen, die gefährdet sind.

Wir haben zwar seit März mit guten Hygienekonzepten gearbeitet, und es hat bisher in unseren Kirchen keine nachgewiesene Infektion gegeben. Trotzdem sind Ansteckungen bei den bleibend hohen Inzidenzwerten im Landkreis auch im Umfeld von Gottesdiensten nicht auszuschließen. Dass auch andere evangelischen Gemeinden bereits ähnliche Entscheidungen getroffen haben, hat uns bei unserem Entschluss bestärkt, den wir auch als gebotenen Akt der Nächstenliebe gegenüber denen verstehen, deren Leben vom Virus bedroht ist. Wir möchten in unseren Kirchen dadurch weiter ein Zeichen für unsere Gesellschaft setzen, in dieser Weise verantwortlich miteinander umzugehen und so auch mithelfen, die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Weihnachten begann auch schon damals in Bethlehem mit einer Enttäuschung. Alle haben mit dem großen Retter und König gerechnet, der umgehend die Welt verändert. Stattdessen kam ein kleines Kind armer Leute in armseliger Umgebung zur Welt. Doch dieses Kind steht für Zukunft und Hoffnung - auch für uns heute, Weihnachten 2020, das so ganz anders ist.

Wir werden aber nicht völlig auf Angebote verzichten:

Wie schon zu Ostern werden wir in anderer Weise Weihnachten feiern. Die Kirchen werden Heiligabend und am 1. Weihnachtstag von 10-18.00 Uhr geöffnet sein für einen Besuch an der Krippe und für persönliches Gebet.

Wir werden an Heiligabend über Facebook und auf YouTube ab 14.00 Uhr einen Gottesdienst online anbieten, in dem auch das bereits aufgezeichnete Krippenspiel der Konfirmand/innen zu sehen sein wird.

Den Link dazu und wo und wie welche Angebote zu finden sind, ist in den kommenden Tagen auf dieser Homepage, auf Instagram und auf Facebook nachzulesen – ebenso in der örtlichen Presse.

Bleiben Sie/Bleibt gesund, fröhlich und behütet!

Im Namen des KirchenvorstandsIhr/euer Thorsten Jacobs, P.


weitere Artikel

mehr Artikel in der Übersicht



Konzept & Design by emsconcept